DeutschlandAfrikaAsienAustralienOzeanienKanadaUSA

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Sugarloaf

Durch diese Rückenschmerzen bringende Nacht, wachten Niki und ich früh auf und konnten die vielen Surfer in den Wellen beobachten. Nachdem die Anderen aufgewacht sind, fuhren wir zurück nach Dunsborough um uns Frühstück zu besorgen. Wir machten uns ein großes Sandwich, kauften einen Cupcake und Orangensaft.  Dann ging es zum Meelup Beach der wirklich wunderschönes Wasser hatte.  Dort versuchten wir Unterwasserbilder mit Weihnachtsmützen zu machen, gegen die fehlende Weihnachtsstimmung.  Anschließend sind wir zum Cape Naturaliste zum Leuchttum gefahren für den man allerdings Eintritt zahlen musste, dessen Besichtigungen wir uns deshalb sparten. Doch der Sugarloaf Rock, welcher nicht sehr weit davon entfernt war den Umweg wert. Von da aus duhren wir über Gracetown, nach Margaret River. Jetzt haben wir einen sehr schönen Campingplatz mit Pool, Sprungkissen und Fernsehraum.
Wir hatten vor noch eine zweite Nacht auf dem Campingplatz zu bleiben und konnten so unser gemütliches drittes Adventsfrühstück machen. Als nächstes gingen wir zu Coles um uns Verpflegung für die bevorstehende Wanderung zu besorgen. Wir belegten uns leckere Sandwiches und machten uns auf in den Wald. Dort liefen wir etwa zwei Stunden umher und unterhielten und über Zukunftspläne und die Arbeit unserer Eltern. Als Belohnung machten wir dann ein kleines Picknick und sahen uns den Margaret River an. Nachdem wir uns ein Eis gekauft und Badesachen geholt haben, ging es an einen Surferstrand, wo wir zu viert in den Wellen tobten und Spaß hatten, bevor es zurück zum Campingplatz, unter die warme Dusche ging. Wir hüpften dann noch eine Weile auf dem Jumpingpillow und lernten ein süßes, freches Mädchen kennen, mit der wir den ganzen Abend spielten. Niki und ich unterhielten uns auch noch lange mit ihrer Mutter,  die uns viele Tips für Neuseeland geben konnte, vorallem zum wwoofing.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen